Schule einmal anders...

 Die letzten 3 Tage vor Weihnachten standen ganz im Zeichen der Projektarbeit. Viele verschiedene, interessante Veranstaltungen fanden statt. So hatten die fünften und siebten Klassen die Möglichkeit, sich authentisch mit dem Thema Sport und Behinderung/Beeinträchtigung im Projekt „Die Aufklärer – Handicapsport bewegt Schule“ auseinanderzusetzen und eigene Erfahrungen im Rollstuhlsport sammeln.

Zweifelderballturniere, verschiedene Sportspiele sowie das Weihnachtskegeln der Klasse 5B ergänzten das sportliche Angebot.

Schüler der 6A und der achten Klassen nahmen an Projekten der Jugendkunstschule ARThus e.V. Rostock teil. So schnupperten sei ein wenig Theaterluft und schlüpften in verschiedene Rollen. Es wurden TIK TOK Tänze einstudiert um im richtigen Rhythmus getrommelt.

In einem Comic Workshop zum Thema „Manga“ zeigte Projektleiterin Lisa-Marie K. der Klasse 6B die Entstehung und Gestaltung von Mangas bzw. Comics. Dann war jedoch die Kreativität der Schülerinnen und Schüler gefragt.

Den Höhepunkt und Abschluss der Projekttage bildete eine Mentalmagie-Show, in welcher Herr Kirchenberg die Schülerinnen und Schüler, aber auch Kolleginnen und Kollegen mit verblüffenden Vorführungen faszinierte. Durch die aktive Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen konnten diese selbst in die Welt der Magie abtauchen.

Weihnachtstrubel und Lasertag-Attacke: 8A und 8B sind unterwegs

Am 13.12. ging es für die Klassen 8A & 8B nach Rostock. Alle waren sehr aufgeregt. Angekommen in Rostock, ging es für uns auf den Weihnachtsmarkt. Wir durften alleine rumgehen und hatten wirklich viel Spaß. Wir haben Kuscheltiere gewonnen und Fahrgeschäfte ausprobiert. Lenny und Celina haben sich nach der BreakdancerFahrt fast übergeben. Anschließend fuhren wir ins HCC. Am Eingang des HCC sah es nicht so aus, als könnte man dort Lasertag spielen. Die Rezeption erinnerte an ein Hotel. Wir waren alle sehr aufgeregt, weil niemand von uns zuvor Lasertag gespielt hatte. Nach der Belehrung zogen wir endlich die Westen an. Die Halle erleuchtete in bunten Farben. Es gab insgesamt drei Runden. Die erste Runde war besonders lustig, weil viele gegen die Spiegel gelaufen sind. Einige von uns haben die ganze Zeit geschrien und jeder ist aneinandergerempelt. Es war ein sehr schöner Tag und ich denke, dass wir uns jetzt alle besser verstehen. Danke an Frau Glabe und Herrn Dietrich, dass sie das alles so toll organisiert haben. Celina 8

 Sexualkunde-Projekt Klasse 10

 

Am Mittwoch, dem 07. Dezember 2022 hatten die zehnten Klassen unserer Schule einen Projekttag zum Thema Sexualkunde.

Der Sexualpädagoge und -berater Tom Scheel besuchte an diesem Tag unsere Schule und sprach mit uns über viele verschiedene Aspekte rund um das Thema Sexualkunde. Dazu gehören u.a. Schwangerschaften, Verhütung, Liebe und Gefühle. Wir unterhielten uns außerdem über verschiedene sexuelle Orientierungen und beschäftigten uns mit kleinen Spielen, in denen wir bestimmte Situationen verschiedenen Altersgruppen oder sogar zu „gar nicht erlaubt“ zuordnen sollten. Dies war sehr informativ und machte uns viel Spaß.

Im Allgemeinen war die Atmosphäre sehr entspannt. Natürlich nahmen wir Rücksicht auf unsere Mitschüler - egal welche Frage gestellt wurde, welche Aussage getroffen wurde oder wer welche Meinung hatte. Herr Scheel beantwortete uns jede Frage und wir haben uns in dem Gespräch mit ihm auch sehr wohl gefühlt. Viele Mitschüler sagten auch, dass sie viel dazu gelernt haben, weil wir über Dinge gesprochen haben die wir vorher noch nicht gehört hatten. Allerdings denken wir, dass eine halbe Stunde länger nicht schlecht gewesen wäre. Obwohl wir ein ca. zweistündiges Gespräch hatten, reichte die Zeit nicht aus, um all unsere Fragen loszuwerden. 

Mit unserer Biologielehrerin Frau Böhnstedt schauten wir dann noch einen Film ("Crazy"), in dem es auch um Liebe und um andere Teenager -Dinge ging. 

Der Tag hat uns allen sehr gut gefallen und wir bedanken uns herzlich bei Herrn Scheel und Frau Böhnstedt, die dieses Projekt möglich gemacht haben. 

 

 

Linda Köhler 10B

 

 

Crazy | Bilder, Poster & Fotos | Moviepilot.de

Adventsmarkt lockt Besucher an

und stimmt auf Weihnachten ein

 

Am 30. November luden wir nach zweijähriger Pandemiepause wieder zu unserem traditionellen Adventsmarkt ein. Viele Besucher sind der Einladung gefolgt und warteten um 16:30 Uhr gespannt auf das Eröffnungsprogramm. 

Nach der Begrüßungsansprache von Schulleiter Herrn Port und der Schulvereinsvorsitzenden Frau Lemke durften die Kinder der Theater-AG auf die Bühne. Neben weihnachtlichen Liedern präsentierten sie ein kurzes Bühnenstück, in dem der Weihnachtsmann doch tatsächlich fast Weihnachten verschlafen hätte. Dank seiner aufgeweckten Elfen konnte das Fest jedoch noch gerettet werden und die Bescherung erfolgen. Zum Abschluss erhielt er gar selbst ein Geschenk – einen Wecker – ist doch klar.

Anschließend öffneten wir unsere Türen und die Räumlichkeiten wurden erkundet. Bis 19 Uhr erwartete unsere Gäste ein abwechslungsreiches Angebot. Neben allerlei Basteleien und Leckereien gab es eine Tombola, einen Flohmarkt, zwei Cafés, Kinderschminken, einen Grillstand sowie ein Lagerfeuer auf dem Schulhof und als besondere Überraschung besuchte uns noch der wahre Weihnachtsmann, der zur Sprechstunde und zum Fototermin einlud. 

Ein großes DANKESCHÖN möchten wir an alle Eltern, Sponsoren und weiteren Helfer aussprechen, die uns bei den Vorbereitungen und dem Verkauf so toll unterstützt haben. Zu Hause wurde gebacken, gebastelt und gekocht – wodurch dieses vielfältige Angebot erst entstehen konnte.  

Aber auch allen Besuchern möchten wir danken, denn mit ihrem Kauf unterstützten sie unseren Schulverein. Die gesamten Erlöse kommen ihm zugute und ermöglichen somit in der Zukunft weitere schöne Aktionen für unsere Schüler.

Wir hoffen, dass Ihnen unserer Markt Freude bereitet und Sie in weihnachtliche Stimmung  versetzt hat.

Das gesamte Kollegium der Anne-Frank-Schule wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche und entspannte Vorweihnachtszeit. 

Deine Chance - schulinterne Jobmesse 2022 in Tessin 

 

 Erfreulicherweise konnten auch in diesem Schuljahr am 28. und 29. 11.2022 unsere Jobmessen für die 9. /10. Klassen stattfinden. Austragungsort war wie immer der Tessiner Volksparksaal.

Motiviert starteten wir am Montag mit den Tessiner Betrieben MV Nord, S&T Fassaden, Tessinum und der Stadt Tessin. Die Mitarbeiter dieser 4 Unternehmen stellten unseren Schülern ca. 15 attraktive Ausbildungsberufe vor. Die Ergebnisse der Gespräche dieses Tages werden die Schülergruppen als Vlog, Podcast, interaktives Plakat oer Quadrama präsentieren.

Am folgenden Tag begrüßten wir gut gelaunt die überregionalen Ausbilder Landespolizei, Yara- Düngemittelwerk, Hafenlogistik, Nordwasser, Liebherr und die Bundeswehr, welche ebenfalls zahlreiche duale sowie schulische Berufsausbildungen bewarben. Auch Studienmöglichkeiten wurden aufgezeigt.

An beiden Tagen gab es regen Informationsaustausch. Beim gemeinsamen Pausenfrühstück mit den Organisatoren der Messe konnten Erfahrungen ausgetauscht und die weitere Zusammenarbeit für das laufende und kommende Schuljahr abgestimmt werden.

Wir hoffen, dass unsere Lernenden diese besondere Chance nutzen, das bevorstehende Berufsleben in den Focus zu stellen und bestehende offene Fragen beantworten zu können

Ein besonderer Dank geht an unsere treuen teilnehmenden Betriebe, die Bürgermeisterin Fr. Dräger und den Schulförderverein der regionalen Schule „Anne Frank“ Tessin für die freundliche Unterstützung.

 

Marlies Audersch                           Hilke Jantzen 

(Schulsozialarbeiterin)                   (BO Kontaktlehrerin)

Große Resonanz am Tag der offenen Tür

Schule stellt sich vor und gibt Einblicke

 

Am 22. Oktober luden die öffentlichen Einrichtungen in Tessin zum Tag der offenen Tür ein. Pandemiebedingt war das Betreten des Schulgeländes in den letzten zwei Jahren mit vielen Einschränkungen verbunden. Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Besucher, die Möglichkeit nicht nehmen ließen, unsere beiden Schulgebäude nun ausgiebig zu erkunden.

Am Eingang wurden sie von unseren Zehntklässlern empfangen, die in regelmäßigen Abständen eine Führung durchs Schulhaus anboten. Hier trafen sie auf Mitschüler, Eltern, aber auch auf ehemalige Schüler und Lehrer. Große Augen machten zudem unsere zukünftigen Erstklässler, die unter den neugierigen Blicken ihrer Eltern, einen ersten Eindruck von ihrem künftigen Lernort erhielten. In lockeren Gesprächen mit Schulleitung, Lehrern oder unserer Sekretärin – die im Schulhaus als Ansprechpartner präsent waren – wurden Fragen und Anmerkungen besprochen.

In der Zeit von 10 bis 13 Uhr konnte in alle Klassen- und Fachräume geblickt werden. Voller Stolz präsentierten die Schüler hier ihren Verwandten den eigenen Arbeitsplatz. Außerdem warteten ausgestellte Schülerarbeiten, aber auch abwechslungsreiche Mit-Mach-Stationen auf unsere Gäste. Unter Anleitung einer Lehrperson wurden u.a. Lernspiele, Rätsel, Quizze, Experimente, Bastel- und Kunstarbeiten angeboten.

Bei Kaffee und Kuchen konnten in gemütlicher Runde die Eindrücke in unserer Cafeteria ausgetauscht werden.

Wir sagen DANKE

Spende vom Baumarkt

 

Am Weltkindertag wurden wir von unserem örtlichen Baumarkt mit einer tollen Sachspende überrascht. Durch diese fantastische Unterstützung stehen unseren Schülerinnen und Schülern viele neue Arbeitsmittel für den Sach- und Werkunterricht zur Verfügung. Dazu gehört Arbeitsschutzausrüstung wie Lärmschutzkopfhörer und Sichtschutz-brillen, aber auch nützliche Werkzeuge wie Akkuschrauber und Zollstöcke.

Die gesamte Anne-Frank-Schule bedankt sich für die Unterstützung und hofft auf eine weitere Zusammenarbeit.

 

Schulleitungsteam

Berufsrallye 7A/7B

Am Donnerstag, dem 6.10.22 führten die 7. Klassen der „Anne-Frank-Schule“ einer langjährigen Tradition folgend die Berufsrallye durch.

Mit dem Fahrrad und zu Fuß wurden in Tessin 4 Betriebe aufgesucht, um verschiedene Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten kennen-zulernen.

Bei der S+T Fassaden GmbH wurden die Schüler im Hauptgebäude mit einem bunten Buffet begrüßt. Anschließend konnten sie Mitarbeiter befragen, die Firma und die sich bietenden Möglichkeiten erkunden. Viele erkannten einen attraktiven Ausbildungsbetrieb und berufliche Chancen für die eigene Zukunft.

Im Edeka wurden neben dem Einkaufsbereich auch das Lager, die Warenannahme, die Müllpresse und Kühlräume besichtigt. Zum Schluss durften die Schüler sogar selbst einkaufen und kassieren.

Auch der Besuch der Ostseesparkasse erwies sich als informativ und interessant. Hier wurden ebenfalls über Arten und Möglichkeiten der Berufsausbildung sowie über die Aufgaben der Sparkassen berichtet und der Schließfachtresor besichtigt.

Den Abschluss bildete ein Besuch im Rathaus. Hier ging es um Aufgaben der Stadtverwaltung und um eine mögliche Beamtenlaufbahn. Gestaunt haben die Schüler auch über Informationen zur Finanzierung von Maßnahmen der Stadt Tessin, z.B. dem Schulneubau und der Anlage und Pflege der vielen Blumenbeete.

Wir danken herzlich allen Betrieben und Einrichtungen sowie unseren Lehrerinnen Frau Jantzen und Frau Heilemann, die uns diesen informativen und kurzweiligen Berufsorientierungstag ermöglicht haben.eilemann

 

Die Schüler der Klassen 7A und 7B

"Learn about skills" - Berufswahlparcours

Im Rahmen der Berufsorientierung fuhren am 28.9.22 die Schüler der 7. Klassen nach Güstrow zum Berufswahlparcours von „Learn about skills“. Nach einer kurzen Einführung konnten die Kinder in Gruppen an verschiedenen Stationen tätig werden und ihre Stärken erkunden. Es galt herauszufinden, was einem liegt, was man sich zutraut und auch Neues auszuprobieren. So konnten die Jugendlichen in der „sturmfreien Bude“ versuchen, ein Schlafzimmer aufzuräumen oder den Geschirrspüler zu reparieren. Auf der „Theaterbühne“ wurde improvisiert und die eigene Kreativität zu Themen wie „Traumjob“ und „Kind oder Karriere“ getestet, im „Labyrinth“ die Teamfähigkeit geprobt. In der abschließenden Auswertungsrunde wurde nun reflektiert, wo genau die eigenen Fähigkeiten liegen und welche Berufsbilder hierzu passen. Das Feedback der Schüler war durchweg positiv. Ihr Interesse, ihre Bereitschaft mitzumachen und die Disziplin wurden zur Freude der Klassenleiter von den Veranstaltern sehr gelobt. Alles in allem also ein gelungener und erfolgreicher Schritt in Richtung Ausbildungsberuf.

„Gemeinsam – Wir für uns“

Erfolgreicher Spendenlauf am Weltkindertag

 

Grundschule         1555 Runden = 623km

Regionalschule     1799 Runden = 719km

gesamt: 1342 gelaufene Kilometer

 

Um den diesjährigen Weltkindertag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt: Ein „Wir für uns“ – Spendenlauf.

Am 20. September wird alljährlich an die Kinderrechte erinnert. Das Recht auf Bildung hat dabei hohe Priorität. Außerschulische Aktivitäten, Materialanschaffungen oder auch Teilnahme an Projekten und Wettkämpfen fördern dieses Recht, bedürfen jedoch finanzieller Unterstützung. Motiviert und mit viel Freude gingen die Schülerinnen und Schüler daher mit ihren Sponsorenverträgen an den Start, um Geld für die Schulvereine zu erlaufen. Pro gelaufener Runde wurden die Kinder mit den vorher ausgehandelten Beträgen honoriert. Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren – Eltern, Großeltern, Freunde, Verwandte, Bekannte und andere Unterstützer. 

Das Miteinander stand an diesem Tag im Vordergrund. Die Regionalschüler liefen zusammen mit den Grundschülern. Um dies symbolisch zu präsentieren, liefen Justin – der größte Schüler aus Klasse 10 – und Lenny – der kleinste Schüler aus Klasse 1 – Hand in Hand vorweg und gaben somit den Startschuss für den Spendenlauf. 

Aber nicht nur die „großen Kinder“ mussten die „Kleinen“ während der 30 minütigen Laufzeit motivieren und animieren, auch andersherum war dies notwendig. Die Grundschüler waren schließlich voller Ansporn und Ehrgeiz, denn sie wollten den Großen beweisen, dass sie genauso gut mithalten konnten. Das haben sie eindrucksvoll bewiesen und sportliche Topleistungen abgerufen. Bis zu 13 Runden sind sie gelaufen. Alle Kinder der Grundschule zusammen haben eine Rundenanzahl von 1558 geschafft, das entspricht ca. 623 km. Die „Großen“  haben insgesamt 1800 Runden bewältigt, also 720 km. Ein toller Erfolg! Erfreulich war auch, dass einige Lehrer mitgelaufen sind.

Anschließend war ein wenig Entspannung angesagt, denn nun wurde sich in Projekten ausgetauscht und kennengelernt. Die Schülerinnen und Schüler der Regionalen Schule haben sich zusammen mit ihren Lehrern Ideen gesammelt und Gedanken gemacht, um den Grundschülern abwechslungsreiche Angebote zu bieten. Torwandschießen, Experimente, Kinderschminken, Kartenspiele, Tanzen, Schnitzeljagd, kreatives Gestalten, Becherpong, Französisch Schnupperkurs oder Feuerwehr-Training standen auf dem Plan. Für eine süße Stärkung zwischendurch sorgte der Kuchenbasar, den die Zehntklässler anboten.

Es war ein rundum gelungener Tag, an dem die gesamte Schülerschaft untereinander in Austausch kam und noch enger zusammenwachsen konnte. Weitere gemeinsame Aktionen sind in Planung. 

Ein besonderes Dankeschön und großes Lob gilt unseren Schülerinnen und Schülern, denn nur durch eure Ausdauer und sportliche Leistung, habt ihr zu dem Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen.