Besuch von Momo

Die Klasse 2b beschäftigte sich einige Zeit mit Tieren. Im Deutschunterricht wurden u.a. Tiergeschichten gelesen und geschrieben, im Sachkunde-unterricht ging es u.a. um Nutz-, Wild- und Haustiere. Da durfte natürlich der Hund nicht fehlen. Die Bedürfnisse des Hundes sowie sein Körperbau wurden thematisiert. Über den Besuch von unserem Schulhund Momo freuten sich alle Kinder sehr. Momo war fast so aufgeregt wie die Kinder und begrüßte alle freundlich. Frau Nawotke erzählte einiges über ihren Hund und beantwortete geduldig die vorbereiteten Fragen der Kinder. In einem gemeinsamen Spiel zeigte Momo seine gute Spürnase und vergnügte die Schüler mit dem Zeigen einiger Tricks. Wir freuen uns auf weitere Begegnungen mit Momo im Schulalltag.

Sportlicher Start in die Osterferien

Am Freitag, den 8. April 2022, fanden in der großen Turnhalle der Stadt Tessin die diesjährigen Osterstaffeln unserer Grundschule statt. Freude und Vergnügen an sonst unüblicher Bewegung standen im Vordergrund aller Wettläufe.

Und so wurde es dann auch! Zuerst durch einen bunten Stofftunnel kriechend, ordneten sich Schülerinnen und Schüler ihren vier Staffelmannschaften zu. Mit dem Start der Wettläufe steigerten sich Stimmung und Aufregung. Ausgestattet mit Hasenohren, Eimern und weichen Fußlappen galt es zunächst, eine Bank zu erreichen. So mancher „Hase“ fiel dabei sanft auf die Nase. Trotzdem kamen alle ans Ziel. Nun wurden „Riesen-Eier“ (große Medizinbälle auf Rollbrettern) mit wackligem Geschick transportiert. So manches Ei rollte über den Boden der Halle, weil es zu hastig ergriffen wurde.

Die Freude war groß, als jede Staffelgruppe ihre Aufgaben geschafft hatte. Für die erforderlichen Umbauten und ihre Hilfe zum Ablauf der Rennen danken wir den tatkräftigen Mädchen der Klasse 4c und ihrer Lehrerin. Auch ihre kreativ und liebevoll gestalteten Dekorationen schufen eine gute Einstimmung auf Ostern. Die Kinder fanden es prima.

AW

 

weitere Bilder folgen

Stärkster Sportler - stärkste Sportlerin

Liebe Leser,

haben Sie schon einmal versucht, dreißig Sekunden lang so schnell es geht Schlusssprünge mit dem Seil zu machen? Vielleicht ist es lange her, vielleicht sollten Sie es mal wieder probieren. Spätestens dann wird bewusst, welche Leistungen unsere Grundschüler beim traditionellen Wettbewerb “Stärkster Sportler“ erbringen.

Lilli Paar und Paula Kölln aus der 4. Klasse schafften 63 Durchschläge, Lara Bornschein aus der dritten Klasse 62. Bestes Mädchen der zweiten Klassen war Novalie Saß mit 44 Sprüngen.

Wer glaubt, Jungs können das nicht so gut, hat sich geirrt. Der Viertklässler Linus Berndt sprang 70 mal, gefolgt von Felix Kisiel mit 58 und dem Drittklässler Benjamin Albrecht mit 50 Sprüngen.

Ebenso herausragende Leistungen erbrachten die Sportlerinnen und Sportler beim Dreierhopp und beim Medizinballstoßen. Finn Suckow sprang beim Dreierhopp über 5 Meter! Joleen Krohn aus der vierten Klasse stieß den ein Kilo schweren Ball 6,20 Meter weit, Paul Feyerabend 6,40 Meter!

Sie werden sich vorstellen können, wie stolz die Erst- bis Drittplatzierten auf dem Podest standen. Nach der Siegerehrung war von vielen Kindern zu hören: „Das nächste Mal steh ich da oben!“ Wenn das keine Motivation ist! Wir werden es im kommenden Schuljahr wieder erleben.

 

Ch. Oldorf

Stärkste Sportler Klasse 2

Stärkste Sportler Klasse 3

Stärkste Sportler Klasse 4

Taucht ein in unsere kleinen Märchenwelten

In vielen Klassen unserer Grundschule war der Dezember märchenhaft. Es wurden viele Märchen gelesen, erzählt oder man beschäftigte sich mit inhaltlichen Schwerpunkten.  

Die Klasse 2b erhielt die Aufgabe ein Märchen - welches zuvor gezogen wurde - in einem Schuhkarton darzustellen. Es entstanden kleine Meisterwerke. Liebevoll und detailliert wurden mit Hilfe von Spielzeugfiguren, Naturmaterialien und Basteleien kleine Märchenwelten geschaffen. Im Deutschunterricht durfte dann jeder seine Märchenkiste vorstellen und "sein" Märchen den Mitschülern nacherzählen. 

Wandern wir mal ...

…in den Vilzer Wald! Um den vorher im Unterricht vermittelten Lehrstoff über die Tier- und Pflanzenwelt des Waldes zu vertiefen, verbrachten die Schüler*innen der zweiten Klassen am 09.11.2021 einen Tag im Vilzer Wald. Die Lehrinhalte wurden von den Vertretern des Forstamtes Dargun und Billenhagen kindgerecht und anschaulich aufbereitet. Dafür brachten die Förster Felle, Geweihe und Tierpräparate zum Anfassen und Bestaunen mit. Vor allem die unterschiedlichen Geweihe der Hirsch- und Reharten weckte das Interesse der Kinder. Während einige sehr leicht waren, wogen andere mehrere Kilos. Besonders faszinierend war zudem ein Buch des Försters, welches mithilfe eines speziellen Stifts, Tiergeräusche abspielen konnte.

Neben der Fauna wurde ebenfalls die Pflanzenwelt des Waldes erkundetet. „Zu welchem Baum gehört dieses Blatt?“ und „Wofür stehen die Ringe im Baumstamm?“ waren nur einige Fragen, die neugierig gestellt wurden. Viel Spaß bereitete den Kindern die Erbauung eines Waldsofas, welches sie in Teamarbeit aus Ästen, Stöckern und Moose erbauten. Dadurch entstanden wertvolle Unterschlupfe für die Insekten und Kleinstlebewesen des Vilzer Waldes.

Am Ende des Tages waren die Kinder hellauf begeistert und gingen mit neuen lebensweltlichen Eindrücken nach Hause.

 

Tolle Knolle - Ausflug nach Groß Lüsewitz

Im Oktober machten die vierten Klassen eine Exkursion zum Kartoffelinstitut in Groß Lüsewitz. Die Klasse 4b war am Donnerstag, dem 14.10.2021 im Schülerlabor.

Gespannt fuhren wir um 8.14 Uhr vom Bahnhof in Tessin ab. Als wir ankamen, wurden wir herzlich begrüßt und in zwei Gruppen eingeteilt. Unsere Gruppe ist zuerst ins Labor gegangen. Wir haben uns Kittel angezogen, Schutzbrillen aufgesetzt und erstmal eine ausführliche Einführung in die Laborregeln bekommen. 

Als erstes Experiment haben wir untersucht, warum die Kartoffel braun und wie sie wieder gelb wird. Als zweites haben wir geschaut, warum Kartoffelpüree aus dem Supermarkt keine braune Färbung annimmt. Bei den drei folgenden Experimenten wiesen wir nach, was in der Kartoffel steckt: Zucker, Eiweiß und Stärke.

Im zweiten Teil des Vormittags lösten wir Rätsel rund um die Kartoffel.

Das war ein schöner Tag für alle Schüler und Schülerinnen unserer Klasse.

Maja und Paula, 4b

 

Die Bilder stammen vom Laborbesuch der Klasse 4a.

Ein abwechslungsreiches Praktikum

Vom 13.09 bis zum 01.10.21 durften wir (Julika G. und Paula G.) ein dreiwöchiges Praktikum an der Grundschule Tessin durchführen. Unsere Erwartungen wurden erfüllt und wir wurden nie von Langeweile geplagt. Wir dachten uns nicht nur Spiele für Sport und den Matheunterricht aus, sondern halfen den Kindern auch beim Lernen. Vom Zombieball in der ersten Klasse bis hin zum Graffiti-Malen in der vierten Klasse war alles dabei. Unsere BetreuerInnen ermöglichten uns ein abwechslungsreiches Praktikum. 

 

Verstärkt wurde diese Vielseitigkeit des Praktikums mit der diesjährigen Herbststaffel. Am 24.September tauchten alle SchülerInnen der Klassenstufe 1 und 2 in ein Herbstabenteuer ein. 

 

Aufgeteilt in 8 Riegen mussten sie zusammen viele Herausforderungen überwinden. So flogen sie zwischendurch mit einem Hexenbesen davon oder balancierten verschiedenste Nüsse in Halloweeneimern. Schlussendlich wurde kein Sieger oder Verlierer genannt, sondern alle gingen als Gewinner dieser tollen Herbststaffel nach Hause. Sie lernten nicht nur im Team zu arbeiten, sondern auch nie aufzugeben, denn selbst wenn die Situation aussichtslos erscheint gibt es immer ein Licht am Ende des Tunnels. Gemeinsam meisterten alle Teilnehmer der ersten und zweiten Klasse die Aufgaben.

Insgesamt konnten wir viele schöne Erfahrungen und Erinnerungen sammeln. Diese Zeit wird uns hoffentlich noch sehr lange in Erinnerung bleiben, denn sie ist keinesfalls Vergessens wert. 

"Sport macht Spaß!" ...

Erwärmung im Morgengrauen
Erwärmung im Morgengrauen

… So begrüßen wir uns zu jeder Sportstunde und manch ein Tessiner wird diesen Ruf vielleicht am 7. September diesen Jahres vom Sportplatz gehört und sich gefragt haben: „Was ist denn da los?“

 

Endlich können wir wieder von Höhepunkten in unserer Schule berichten. Nach der Einschulung unserer Erstklässler, die inzwischen gut bei uns angekommen sind, stand das Sportfest an. 

 

Erstaunt hörte ich, dass ein Schüler der zweiten Klasse fragte: „Was ist denn das, ein Sportfest? Was macht man denn da in der Schule?“ Aber woher sollte er es auch wissen? Er hat es ja noch nicht erleben dürfen. Nun weiß er es und freut sich sicher - wie viele andere Kinder auch - auf das sportliche Kräftemessen. Weitwurf, Weitsprung und 50-Meter-Sprint sind die drei leichtathletischen Disziplinen, bei denen alle Mädchen und Jungen jeder Klassenstufe um Höchstleistungen kämpften.

Wir haben nicht ein Kind erlebt, welches nicht sein Bestes gegeben hat. Somit hat eigentlich jeder Junge und jedes Mädchen einen Preis verdient. Traditionell gab es im Anschluss für die drei besten Werfer, Springer und Sprinter jeder Klassenstufe die begehrten Urkunden und Medaillen. Das Strahlen in deren Gesichtern und den Stolz in ihrer Haltung kann sich jeder Leser sicher gut vorstellen.

Es gab aber auch einen Mannschaftswettbewerb: den Staffellauf über 8x50 Meter. Die Anspannung der Läufer und Läuferinnen und die Stimmung auf der Tribüne muss man einfach erleben! 

Das ist Sport: Teamgeist, Fairness, Einsatzbereitschaft, Ehrgeiz, Spaß und Freude. All das durften wir live bei unserem Sportfest der Grundschule 2021 erleben! „Cool“ sagen die Kinder, „Unser Anspruch“ sagen wir Pädagogen. 

 

Danke allen Helferinnen und Helfern!

Willkommen in der Schule

Unsere neuen ABC-Schützen im Schuljahr 2021/2022

Klasse 1a mit Frau Schmitz
Klasse 1a mit Frau Schmitz
Klasse 1b mit Frau Barth
Klasse 1b mit Frau Barth
Klasse 1c mit Frau Matheja
Klasse 1c mit Frau Matheja